„digitales Wasserzeichen“ auf Den US-Wahlzetteln? Wohl nicht nur da, sondern auf allem was gedruckt wird!

Ich gebe zu ich bin natürlich auch sofort darauf hereingefallen, dass es sich bei der Geschichte man könne die Stimmzettel der US-Wahlen alle zurückverfolgen, um einen eindeutigen Fake handelt, da sie z.B. gar nicht von der US-Bundesdruckerei gedruckt werden, sondern von den einzelnen Staaten usw. Natürlich. Das erscheint erstmal richtig, aber beim näheren Hinsehen, kann man wohl davon ausgehen die US-Geheimdienste wissen, aus welchem Drucker jeder einzelne Druck überall auf der Welt stammt. Diese spezielle Fake News hatte also noch eine Backdoor in die Tatsachen!

Natürlich käme ich nie auf den Gedanken einen anonymen Brief an das hiesige Freimaurerregime mit meinem Drucker zu schreiben. Wir können davon ausgehen, es gibt keine anonymen Drucke, sondern das jeder Druck über eingebaute Codes identifizierbar ist und man immer weiß welches Gerät was druckte. wenn man es wissen will. Das ist/war eine Hackerlegende, die Heise mit einem konkreten Artikel belegte: anonymes Drucken nahezu unmöglich

Der Heise Artikel beschreibt das was bekannt ist, aber genauso können Hardewartrojaner schon bei der Chipherstellung zu entsprechenden Resultaten beim Ausdruck führen, die niemand kennt, bis auf der Chiphersteller, also selbst wenn die Chinesen ihre eigenen Drucker bauen, gäbs über Bauteile immer noch Möglichkeiten dasselbe zu erreichen. Drucker Identifikation ist für Geheimdienste wohl auch von aller höchstem Interesse. Ein kleiner Pixel hier, einer dort und man hat einen Code, den nie jemand sieht, noch herausfindet was er bedeutet, weil es unter einer Lupe einfach nur nach einem Druckfehler aussieht und einem Pixel der dort nicht hingehört.

Und wenn jetzt gerade in den Mainstram Medien rumgejammert wird das Trump möglicherweise Staatsgeheimnisse ausplaudert, um sich zu rächen, wie sie schreiben, dann könnte das so ein Staatsgeheimnis sein: „Wir haben den und den „Trojaner“ in den und dem chinesischen Drucker, der diese Wahlzettel die für Biden ausgefüllt sind, gedruckt hat“.

Also könnte dieser spezielle Auftritt auch einfach eine tiefergründige verklausulierte Botschaft sein: Vergesst nicht wir sind der US-Geheimdienst, wir wissen wer was wann wo gedruckt hat, egal was und können den Wahlbetrug beweisen, wenn wir wollen. Ich gehe davon aus, das ist so.

W

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.